“Alles über eine Million Euro Privatvermögen enteignen!” Disarstar im Interview

Vor knapp zwei Jahren haben wir uns bei ThemaTakt über sein Vorgänger-Album “MINUS x MINUS = PLUS” unterhalten, diesmal geht es um sein neustes Werk “Bohemien”*.
Außerdem geht es um Fifa, Schule und wie Disarstar mit depressiven Phasen umgeht. An dieser Stelle: Wenn es euch unfassbar schlecht geht, dann redet mit euren Freunden und eurer Familie darüber. Oder wenn ihr jemanden schon lange nicht gesprochen habt, fragt doch heute einfach mal wie es ihm oder ihr geht.
Disarstar ging es 2017 scheiße und 2018 war das beste Jahr seines Lebens.
Warum hört Ihr im Interview. Außerdem geht es um neoliberales “Du kannst alles werden”-Denken, warum Disarstar Christian Lindner nicht mag und was für ein Fluch Instagram sein kann. Aber keine Sorge, das Interview ist nicht nur ernst.
Wir lachen auch an ein paar Stellen. Das Gespräch haben wir an dem Tag geführt als “Bohemien” rauskam. Disarstar ist der einzige der zum zweiten Mal bei ThemaTakt zu Gast war – neben Alex Barbian von rap.de – der hat Disarstar übrigens auch interviewt. Aber hört Euch auch die anderen ThemaTakt-Folgen an. Die findet ihr auf Spotify, Deezer und bei Apple Podcasts.
Unterstützt ThemaTakt auch bei Patreon oder Steady!

ThemaTakt auf

Spotify
iTunes
Instagram
Twitter
Facebook

Viel Spaß beim Hören!

Disarstar auf

Instagram
Facebook
Spotify

Tobias Wilinski auf

Instagram
Twitter

*Amazon-Partnerlink

max schneider-ludorff im Thematatk-Interview

#32 Max Schneider-Ludorff – Tapefabrik-Gründer und Veranstalter

Eigentlich ist er Software-Entwickler, spricht vor großen Automobilkonzernen und arbeitet mit den Erfindern von mytaxi. Aber die große Leidenschaft von Maximilian Schneider-Ludorff ist eben auch Hip Hop und ein Morlockk Dilemma oder JAW 2012 normalerweise nicht in Wiesbaden getourt wären, bucht er sie selbst für sein Festival namens Tapefabrik. Das läuft viel besser als gedacht und wächst und wächst – zu schnell – die Tapefabrik muss Insolvenz anmelden. Wie das Festival am 9. März 2019 wieder stattfinden kann, worauf es beim Organisieren von Events ankommt und welche Fehler Ihr auf keinen Fall machen dürft, erfahrt Ihr in dieser Folge! Abonniert den ThemaTakt-Podcast und hört auch die andern Folgen. Und kommt rum zur Tapefabrik! Tickets gibt’s hier und könnt Ihr gewinnen, wenn Ihr diese ThemaTakt-Folge teilt und erwähnt!

Hört auch die anderen Folgen und abonniert den ThemaTakt-Podcast bei Spotify oder iTunes und bewerte ihn.

ThemaTakt auf

Spotify
iTunes
Instagram
Twitter
Facebook

Tapefabrik auf

Facebook
Instagram
Twitter

Jadu Laciny im ThemaTakt-Interview

#31 Jadu Laciny im Interview

Sie betritt den Raum – in Uniform, eskortiert von Polizisten mit Sturmhauben.
Das Bild, das Jadu
auf ihrer Release-Party zeichnet, zieht sich auch als roter Faden durch ihr Album: Krieg, Frieden und Militärmetaphern. Ihr Label hat sie Deserteur und ihr Album “Nachricht vom Feind”* getauft. Daran hat sie knapp dreieinhalb Jahre gearbeitet. Erst mit den Produzenten BenDMA, Dead Rabbit und Nobodys Face später mit einem ganzen Orchester. Im Gespräch erzählt Jadu, was sie am Militär fasziniert, wie sie mit Krisen umgeht und warum sie in der Silvesternacht fast in die Luft geflogen wäre. Viel Spaß beim Hören!

Hört auch die anderen Folgen und abonniert den ThemaTakt-Podcast bei Spotify oder iTunes und bewerte ihn.

ThemaTakt auf

Spotify
iTunes
Instagram
Twitter
Facebook

Jadu auf

Instagram
Facebook
*Amazon-Partner-Link

Rap Français Rückblick 2018

Diese Folge ist eine Herzensangelegenheit! Seit Jahren hört ThemaTakt-Host Tobias Wilinski mehr Kery James, Medine, PNL und Booba als deutschen Rap. Verstärkt durch Vincent Lindig (aka Kobito), der in seiner Sendung “Global Pop” auf Radio Fritz Künstler aus der ganzen Welt vorstellt und den in Frankreich aufgewachsenen Experten und Splash!Mag-Redakteur Yacine Hollmann. Neben der Musik geht es auch um die Gelbwesten-Proteste und Besonderheiten, Strukturen und Ungleichheit in der französischen Musikindustrie. Selbst, wenn ihr die Künstler nicht kennt, gönnt euch die Folge, denn die Musik ist hinterlegt! Wollt ihr mehr über französischen Rap lernen? Gebt Feedback, teilt die Folge und abonniert den Podcast! Folgt ThemaTakt auch auf Instagram für Videos und Fotos!

weiterlesen

Hoemies-Gründerin Gizem Adiyaman bei Tobias Wilinski im ThemaTakt-Interview.

#30 Gizem Adiyaman (Hoe__mies-Gründerin, DJ, Aktivistin) im Interview

“Sich positionieren und etwas zu sagen ist wichtig. Nicht einfach nur schweigen und die Klappe halten. If you see something say something!” Spannend ist für ihn jeder Gast, aber selten hatte ThemaTakt-Host Tobias Wilinski so viele Fragen wie an Gizem Adiyaman aka Meg10.
Zusammen mit Lucia Luciano startet sie 2017 die Partyreihe Hoe__mies.
Eigentlich ganz klein, aber schnell berichten eine Menge Medien über sie: Der Blog Kleinerdrei, Poliana Baumgarten porträtiert sie für Berliner Farben und Vanessa Vu schreibt einen Artikel für die Zeit.

Hoe__mies haben sich zum Ziel gesetzt Hip Hop-Partys zu organisieren, bei denen der Fokus auf weiblichen, nicht-binären und transgeschlechtlichen Acts liegt.
Im Interview erfahrt Ihr wie Gizem die letzten zwei Jahre erlebt hat.
Außerdem geht’s um ihre Master-Arbeit in der sie Strategien und Praktiken von Pionier*innen der deutschen Hip Hop Szene beschreibt. Außerdem geht’s um die Fragen:
Was hat sie beim Organisieren von Events gelernt? Warum sind Gender-Studies wichtig und was ist eigentlich Critical Whiteness?
Wenn Euch der ThemaTakt-Podcast gefällt, abonniert ihn und hört auch die anderen Folgen zum Beispiel mit Miriam Davoudvandi oder Sookee!
Abonnier den ThemaTakt-Podcast bei Spotify oder iTunes und bewerte ihn.

ThemaTakt auf

Spotify
iTunes
Instagram
Twitter
Facebook

Hoe__mies auf

Soundcloud
Instagram
Facebook

Gizem Adiyaman (Meg10) auf

Soundcloud
Instagram
Facebook

Miriam Davoudvandi, Alex Barbian und Tobias Wilinski im ThemaTakt-Podcast

Jahresrückblick 2018 mit Miriam Davoudvandi und Alexander Barbian

Miriam Davoudvandi, Alex Barbian und Tobias Wilinski im ThemaTakt-PodcastMiriam Davoudvandi ist Chefredakteurin vom Splash! Mag und legt als DJ unter dem Namen Cashmiri auf, Alexander Barbian schreibt für die Juice, hat bei rap.de sein eigenes Format “Homezone” und steht dort sowie bei Diffus für Interviews vor der Kamera. Zusammen mit Genius Deutschland-Gründer, FritzRedakteur und ThemaTakt-Host Tobias Wilinski blicken wir zurück auf das Jahr 2018 – Fokus: Rap auf Deutsch. Unten findet Ihr die Top-Listen 2018.

Abonnier den ThemaTakt-Podcast bei Spotify oder iTunes und bewerte ihn. Folg natürlich auch bei Instagram!
Viel Spaß beim Hören!

Top-Alben – ohne Reihenfolge (Miri)

  1. Haiyti – Montenegro Zero
  2. Skinny Finsta – Spieler der Liebe
  3. Argonautiks – Gaffa
  4. Luciano – L.O.C.O.
  5. OG Keemo – Skalp
  6. Lance Butters – Angst
  7. Die Achse EP
  8. BSMG – Platz an der Sonne Feature Edition
  9. Big Toe – Ohne Grinden kein Flexen

Top-Songs – ohne Reihenfolge (Miri)

  1. BHZ/102 – Bier
  2. OG Keemo- Vorwort
  3. Mortel feat. Haftbefehl “Original”
  4. Kitschkrieg “Standard”
  5. Sugar MMFK “Im Trikot von Paris”
  6. Big Toe-Ohne Grinden Kein Flexen
  7. Leumas Shikamaru – Keine Party
  8. Haiyti – Schicksal Digga
  9. AlphaMob Tightill – Schwedische Gardinen

Top-Alben (Alex)

  1. Haze – Die Zwielicht LP
  2. Said & Brenk Sinatra – HAQ
  3. OG Keemo – Skalp#
  4. Danger Dan – Reflexionen aus dem beschönigten Leben
  5.  Vega – V
  6.  Dissy – Playlist 01
  7. Chefket – Alles Liebe (nach dem Ende des Kampfes)
  8. Haiyti – Montenegro Zero
  9. Shiml – Agora
  10. Casper & Marteria – 1982

Top-Songs (Alex)

  1. Danger Dan – Private Altersvorsorge 2
  2. Bozza – Alles auf Anfang
  3.  KitschKrieg // Trettmann UFO // Gringo // GZUZ – Standard
  4. Vega // Casper – Lass sie reden
  5. Casper // Marteria – 1982 (als ob’s gestern war)
  6. Animus – Flüchtling auf Lebenszeit
  7. John Known – Du weißt
  8. Shiml – Aus verbrannter Erde
  9. OG Keemo – Vorwort
  10. Bushido // Samra – Hades

Top-Alben (Tobias)

  1. BSMG – Platz an der Sonne (Feature Version)
  2. Fatal Aka Big Toe – Ohne Grinden kein Flexen
  3. Lance Butters – Angst
  4. 102 Boyz – Asozial Allstars 1
  5. Olson – Oh Wow
  6. Olexesh – Authentic Athletic Vol.2
  7. OG Keemo – Skalp
  8. Schwesta Ewa – Aywa
  9. Mauli – Autismus & Autotune
  10. Camufingo – Ombanji
  11. Luciano – L.O.C.O.
  12. Reda Rwena – Der Tijarist
  13. John Known – S01EP03
  14. Sickless – Beta EP
  15. Ulysse – Je suis Ulysse
  16. Credibil – Semikolon
  17. Eunique – Gift
  18. Joey Bargeld – 1.1 EP
  19. Marsimoto – Verde
  20. Yung Krillin & Crack Ignaz – Bullies in Pullies 2

Top-Songs – ohne Reihenfolge (Tobias)

  1. Eunique – Jubel
  2. 102 Boyz – Was du trinkst
  3. Big Toe – OGKF (mit LX)
  4. Ufo361 – Beverly Hills
  5. Sickless – Memento
  6. Capital Bra – Ya Salam
  7. Credibil – Semikolon
  8. Reda Rwena – SMS SMS (mit Olexesh)
  9. Rapsta – Jason Park
  10. Luciano – Weiß maskiert (mit Kalash Criminel)
  11. Veysel – UFF (mit Gzuz)
  12. Mauli – Limewire (mit Sido, Bausa & Tarek)
  13. Schwesta Ewa – Mein Geständnis

Folg ThemaTakt:
https://twitter.com/thematakt
https://www.instagram.com/thematakt

Miriam Davoudvandi:
https://twitter.com/labiledeutsche
https://www.instagram.com/cash.miri/
http://bit.ly/mirisspotifyplaylist

Alexander Barbian:
https://www.instagram.com/alex_barbian/
https://twitter.com/alex__barbian
https://alexanderbarbian.tumblr.com/

Tobias Wilinski:
https://www.instagram.com/tobias_wilinski/
https://twitter.com/tobias_wilinski

Betroit Interview mit Damion Davis und Ninjah. (Foto: Olad Aden)

“Be-troit” – 17 Künstler, 2 Städte, 1 Album

Betroit Interview mit Damion Davis und Ninjah. (Foto: Olad Aden) 17 Künstler aus Berlin und Detroit treffen sich und nehmen ein Album auf. In 10 Tagen! Außerdem drehen sie innerhalb von 24 Stunden 6 Musikvideos.
In so kurzer Zeit ein gutes Album produzieren, trotz Sprachbarriere? Ich war selbst überrascht, aber Be-Troit hat’s hinbekommen.
Be-troit – das ist eine Mischung aus Poesie, Spoken Word und Rap. Organisiert von Gangway e.V. – dem größten Träger von Straßensozialarbeit!
Ich war bei der Releaseparty im Tresor. Vor über einem Jahr. Warum kommt die Folge jetzt erst? Ich habe darauf gewartet, dass die Doku auf YouTube landet, aber die wurde erstmal bei Film-Festivals gezeigt. Jetzt ist sie online! (Und das Album “Be-troit” auf Bandcamp!)
Für diese ThemaTakt-Folge habe ich mich mit sechs Künstlern unterhalten:

 

Abonnier den ThemaTakt-Podcast bei Spotify oder iTunes und bewerte ihn.
Viel Spaß beim Hören!

ThemaTakt-Interview #28: MC Bogy

Rapper MC Bogy im ThemaTakt-PodcastEr ist einer der ersten Untergrund-Rapper Berlins. 1998 ist er das erste Mal auf Bassboxxx-Tapes zu hören. Das ist mittlerweile 20 Jahre her. Sein Geld verdient MC Bogy damals weniger mit Musik, sondern indem er Drogen verkauft. Bogy bezeichnet sich als “Suchtmensch” – dass er selbst Drogen nimmt, wird ihm schnell zum Verhängnis. Er dreht auf Kokain ab und auch der Alkohol-Konsum erschwert sein Leben. Er landet im Knast und in der Nervenklinik: “Wo du dich entscheiden musstest, ob du dich anpisst oder jemand anderes deinen Schwanz hält.” Mittlerweile konzentriert er sich mehr auf die Musik (und sein Album “100%”*), auf seine Interviews für TV Strassensound und seinen Sohn.
Zum Interviewer hat ihn Promoterin Marina Buzunashvilli ihn gebracht – ihr ThemaTakt-Interview findest Du hier.
Abonnier den ThemaTakt-Podcast bei Spotify oder iTunes und bewerte ihn. Das komplette Interview findest du mit Video auf YouTube!
Viel Spaß beim Hören!

Marc Leopoldseder im ThemaTakt-Podcast

ThemaTakt-Interview #27: Marc Leopoldseder (Juice, Splash! Mag, Believe)

Marc Leopoldseder im ThemaTakt-Podcast neben ihm sitzt der Host Tobias Wilinski.Bei meinem heutigen Gast weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll.
Er macht zwar keine Musik, aber ich bin großer Fan ihm. Marc Leopoldseder ist von 2001 bis 2013 Redakteur bei der Juice – Europas größtes Printmagazin für Rap und Hip Hop. Anschließend arbeitet er für zwei Jahre als Chefredakteur fürs Splash! Mag. (Wie für ihn der Wechsel von Print- zu Video-Interviews ist, erfährst du im Interview.) Zwischendurch ist er Mitgründer von All Good (check den Podcast!). Mittlerweile eine der Top-Adressen für guten Musikjournalismus. Seit knapp drei Jahren arbeitet er als A&R bei Believe – das ist ein großer Musikvertrieb. Falls du die letzten ThemaTakt-Folgen noch nicht gehört hast. Ein Vertrieb kümmert sich darum, dass Musik im Laden landet oder eben bei Spotify, Apple Music und so weiter.
Marc Leopoldseder kennt beide Seiten sehr gut. Den Journalismus und die Musikindustrie. Deswegen ist mit dem Interview ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen. Worum es in den nächsten 90 Minuten geht?
– Wie Aggro Berlin das Business verändert hat.
– Wie Marc Leopoldseder aufstrebende Künstler entdeckt.
– Wie Künstler auf Playlisten kommen.
– Warum Playlisten gefährlich sein können.
– und wann es sich lohnt eine Box zu seinem Album zu machen.
Hör das Interview auf jeden Fall bis zum Ende.
Abonnier den ThemaTakt-Podcast bei Spotify oder iTunes und bewerte ihn.
Viel Spaß beim Hören!

 

ThemaTakt-Interview #26: Rapper und Labelboss Sickless

Rapper und Labelboss Sickless bei ThemaTakt im Interview. Links neben ihm Interviewer Tobias WilinskiStuttgart ist schon lange nicht mehr Hip Hop-Mekka. Das Hip Hop Open gibt’s schon seit Jahren nicht mehr, Clubs schließen und bis Berlin ist es auch ein Stückchen. Warum Rapper Sickless trotzdem dort bleibt und wieso seine “Beta EP”* erst mehr als vier Jahre nach seinem Album “Horus”* rauskommt, erfährst Du im Interview. Ein Grund: Sickless ist Business-Man. Auf seinem Label wirscheissengold sind Rapper Marz und Dr. Lucs und die Producer Drum Quixote und 7apes. Mittlerweile haben sie sogar eine eigene Verlagsedition, was Sickless in die A&R-Rolle bringt. Aber was macht eigentlich ein Verlag? Hör rein! War “Horus”* noch hauptsächlich von Drum Quixote produziert, gibt es nun auch Beats von Enaka oder Ghanaian Stallion – beide waren schon bei ThemaTakt zu Gast. Abonnier den Podcast auf iTunes und folg ThemaTakt auf Instagram!

Du findest alle Folgen auch bei Spotify, Deezer und auf YouTube.

*Amazon-Partner-Link. Wenn Du den klickst und irgendwas auf Amazon kaufst, bekomm ich etwas Geld, ohne dass es für dich teurer wird.